Navigation

Wissenswertes


Was ist eine Mongolische Jurte?

Eine Jurte oder Ger ist ein traditionelles Zelt, und wird in kalten trockenen Steppen Zentralasiens von wandernden Nomaden bewohnt, die mit Schafen, Ziegen, Kamele oder Pferde leben.

Allein in der Mongolei gibt es mehr als 800.000 Jurten. Die Jurte ist leicht zu zerlegen und mitzunehmen falls die Nomaden umziehen und leicht wieder neu aufzubauen. Im Verhältnis zum Platz in einer Jurte, wird sehr wenig Material gebraucht und damit ist die Jurte auch leicht zu transportieren.

Das Wort "Jurte" ergibt sich vom russischen Joerta und wird am häufigsten verwendet, weil die Russen in der Vergangenheit über viele zentralasiatischen Regionen geherrscht haben. Die Russen haben es wieder aus der türkischen Sprache entnommen. Vorher wurde die Jurte in russischer Sprache Kibitka genannt.

  Lokalen Namen sind:

  •   Afghan/Urdu:    Kherga/Jirga oder Ooee
  •   Kasachisch:      KiyizÜy ('Haus hergestellt aus Haut')
  •   Kirgisischen:     Öy oder Boizoi ('graues Haus')
  •   Mongolisch:      Ger
  •   Tuvan:             Ög

  Heute ist das Wort Jurte im modernen Türkisch mehr Synonym für 'Heimat', dann für das Zelt.


Es gibt 3 Arten von Jurten:

  • Die mongolische Ger mit relativ hohen Wänden, geraden Dachstöcken und einem schweren Dachkranz mit quadratlochung, die auf 2 Säulen ruht:
  • Die Kasachische/Kirgisischen Jurte mit niedrigeren Mauern, geschwungenen Dachstöcken und einem leichten Shangrak (Dachkranz) mit runden Löchern:
  • Die Inner-Mongolische Ger mit geraden Dachstöcken, die mit Scharnieren mit dem Dachkranz verbunden sind, die in zwei Hälften teilbar ist.

Wir bieten nur die Mongolische Jurte an. Die Mongolischen und Kasachischen Jurten werden in Hochebenen verwendet und sind schwerer als die Kirgisischen, die in Gebirgsregionen aufgebaut wird und die Inner-Mongolischen welche relativ häufig wegen der unfruchtbaren Erde versetzt werden muss.

Die Konstruktion einer Jurte besteht aus 4 Teilen: die runden Wände mit diagonalen Lamellen, die Türrahmen, der runde Dachkranz und die Dachstöcke.

Die Dachstöcke werden mit Schlaufen an den Wänden befestigt, und um die Jurte ziehen verschiedene Gurte die Wände zusammen. Durch die geschwungene Form und den vielen Dachstöcken, wird alle Kraft gleichmäßig über die einzelnen Teile der Struktur verteilt. Der Wind bekommt auch kein Fass auf die Runde Form und drückt die Jurte nach unten, anstatt dass Sie nach oben geblasen wird.

Die Jurten oder Gers sind weitgehend handgemacht aus natürlichen Materialien wie Holz und Wolle. Die Jurte geht durch ihre Nachhaltigkeit und die Selbstbau-Möglichkeiten über Generationen mit.

In der Mongolei können Sie Ihre eigene Jurte auf dem Markt selbst erstellen oder die Ersatzteile einzeln kaufen. In alten Kasachischen Gemeinden wurde oft die Dachkränze behalten, während die übrigen Teile der Jurte repariert oder umgebaut wurden. Der Dachkranz wird nach dem Tod des Vaters an seinen Sohn übergeben. Auf der Grundlage der Bildung von Flecken, verursacht durch die vielen Generationen an Rauchwolken, die durch den Dachkranz gegangen sind, kann das Erbe der Familie abgemessen werden.

Die Jurte ist in der Regel mit der Front (wo die Tür ist) nach Süden ausgerichtet. In der Jurte ist die Nordseite der ehrlichste Ort, reserviert für den Altar mit den religiösen Figuren. Die Sitze neben dem Altar sind für die angesehensten Leute reserviert: ältere Menschen, der Schamane, der Führer oder andere respektierte Gäste. Die Westseite ist für die Männer: hier sitzen sie und bewahren ihre Werkzeuge, Sättel, Bögen und Gewehre auf. Die Ostseite ist die Frauen-Seite. Hier sitzen sie und es werden Kochgeschirr, die Wiege und so weiter aufbewahrt. Im Süden (neben der Tür) ist der am wenigsten angesehene Ort, wo junge Leute sitzen müssen. Das Zentrum der Jurte ist der heiligste Ort, die Gal Galomt: der Ort des Feuers. Es gilt als die Heimat der Tochter von father heaven, Golomto, und wird mit dem meisten Respekt behandelt. Sieht man die Jurte als Mittelpunkt der Welt, dann ist der Feuerplatz das Zentrum des Universums.

  • A.  Eiserner Herd mit Schornstein
  • B.  Holzkiste für Küchengeräte
  • C.  Niedriger Esstisch
  • D.  Sitzplatz für Gäste (die Familie sitzt auf der rechten Seite)
  • E.  Betten zum Sitzen und Schlafen
  • F.  Lager für persönliche Gegenstände
  • G.  Kasten oder Schrank mit Altar und Buddha Statue
  • H.  Lager für Küchenutensilien und Lebensmittel
  • I.   Wasserfass
  • J.   Utensilien für die Herstellung von Airak (Vergorene Stutenmilch)
  • K.  Sattel-stand

Die Mongolei

Das Land wird von Russland und China eingeschlossen und hat damit unter anderem kontinentales Klima. Die Grenze zu Russland ist 3.485 km lang, die Landesgrenze zu China 4.677 km lang.

Die Mongolei liegt zwischen 1.000 und 2.000 Meter über dem Meeresspiegel und hat eine Oberfläche die nie ganz auftaut (Permafrost). Der tiefste Punkt liegt auf 518 m (Hoh Nuur) und der höchste auf 4.374 m (Orgil Nayramadlin).

Der lange subarktische Winter macht einen Urlaub in der Mongolei nicht sehr angenehm. Zu dem Zeitpunkt, wenn der Sommer in der Gobi-Wüste anfängt,weicht der Schnee für Sandstürme... Die beste Reise-zeit in die Mongolei ist Juli bis September. Dies ist die Regenzeit, aber glücklicherweise ist der Regen im Vergleich zu der Kälte und sandigen Böen nicht schlimm.


Das Klima

Die Mongolei hat ein sehr extremes Klima. In der Mongolei ist das Wetter relativ sonnig und trocken mit niedrigen bis sehr niedrigen Temperaturen. Im Durchschnitt liegt die Außentemperatur dort bei ca. 0°C. Aber die langen, harten mongolischen Winter gehören zu den strengsten der Welt. Nur Nördlich von der Mongolei in Sibirien ist es sogar noch kälter. In der Nacht sinkt die Temperatur von -15°C auf -30°C. Im kurzen, aber heißen Sommer erreichen die Tagestemperaturen bis 30°C. Vor allem im Juli und August regnet es in der Mongolei. Aber das ist nicht viel: die jährlichen Mengen schwanken zwischen 125 bis 220 Millimeter (München: 1.000 mm). Vor allem wegen den vielen Niederschlägen in Europa, ist es nötig Jurten besonders gut wasserdicht zu machen.

Im Winter ist es in der Mongolei windstill, aber im Frühjahr kann es viel wehen, weil sich die Drucksysteme dann verschieben. Wegen der Dürre entstehen dann Sandstürme.

Die Luftfeuchtigkeit ist niedrig in der Mongolei: Durchschnittlich 40-50%. Im Winter ist Sie etwas höher (80%), vor allem aber wegen den niedrigeren Temperaturen. Mit 2.600 bis 3.200 Sonnenstunden ist die Mongolei ein sehr sonniges Land. Es gibt durchschnittlich 257 helle, sonnige Tage pro Jahr.


Die Dekoration der Leinwand

In der Mongolei ist die Dekoration nicht angepasst an den Geschmack des Käufers, sondern mehr auf verschiedene Varianten von bestimmten heiligen Ornamenten mit gnädigen oder günstigen Symbolen.

Symbole, die Kraft darstellen, werden am häufigsten verwendet, einschließlich der Kha (Hakenkreuz), körperlich starke Tiere (Löwe, Tiger, Garuda (Adler), Drache), Stilisierte Wiedergabe der 5 Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Metall, Holz), und wie die unbeweglichen Elemente des Kosmos gesehen werden. Diese Dekoration wird viel in den Häusern genutzt weil sie mit Kraft und Schutz verbunden sind. Das mächtigste Symbol – und auch eines der heiligsten – ist der Drache, der als wertvollstes Objekt vorbehalten ist.

Muster auf Bettdecken oder Tischdecken haben oft eine rein dekorative Funktion. Zum Beispiel mit Blumenmuster, Schmetterlingen oder anderen Arten von Pracht.
Geometrische Muster sind auch weit verbreitet. Das häufigste Muster ist der kontinuierliche 'Hammer' oder

Wandernde Muster ('Alkhan Khee'), das die ewige Bewegung und ständigen Kraft ausbilden und oft als Umrandungsdekorationen für Möbel aus Holz, Türen, etc. verwendet wird. Das Muster ist in der Regel kantig, aber Runde oder halbe kreisförmige Muster werden auch gebraucht.

Das 'ulzii'-Muster ist das Symbol für ein langes und glückliches Leben. Es gibt mehr als 50 Variationen dieses Muster.

Die 'Kha'-Muster, sind aus der Zeit des Kidan Reiches (4. Jahrhundert) und sogar noch früher. Es gibt viele Variationen, darunter die 'Tumen Nast' ('Leben in Fülle'), sie symbolisiert das ewiges Leben.
Im Folgenden sehen Sie eine Reihe von Mustern, wie sie gebraucht werden auf Schnitzereien und Malereien der Jurte.

Die 'khamar Ugalz' (Nase Muster) und 'Ever Ugalz' (Horn Muster) kommt von der Form der Nase und die Hörner der Tiere, und sind die ältesten, gängigen, traditionellen Muster der ursprünglichen, prähistorischen Nomaden Zentralasiens. Diese und andere tierische Motive sind in Filz Stickerei weit verbreitet.


Holz-Typen und Holzverbrauch

11,2% oder 17.500.000 Hektar der Mongolei ist Wald. Davon sind 5 Millionen Hektar potentiell nutzbar. Die Wälder liegen vor allem im Norden, entlang der russischen Grenze und sind der Übergangsbereich zwischen den sibirischen Taiga-Wäldern und den zentralasiatischen Steppen.

Die Holzarten sind stark abhängig von der Gegend in der Mongolei:

 

Zentrale Region

Westliche Region

Östliche Region

Lärche (Larix sibirica)

54%

94%

66%

Kiefer (Pinus silvestris)

16%

 

10%

Zeder (Pinus sibirica)

12%

6%

12%

Fichte (Picea obovata)

3%

 

 

Birke (Betula spp)

13%

 

12%

Alle Wälder und alle Böden in der Mongolei sind im Besitz der Regierung. Um 1980 lag die Holz-Ernte bei 2,5 Millionen m3 Holz pro Jahr. Das mongolische Ministerium für Natur und Umwelt (MNE) reduzierte das Jahreskontingent auf 1 Million m3 im Jahr 1990. Laut der MNE ist die Bewaldung in den letzten 20 Jahren um ca. 1,2 Millionen Hektar verringert worden. Waldbrände vernichten jährlich 200.000 Hektar Land. Etwa 50.000 Hektar wurde in den letzten 20 Jahren wiederbepflanzt, aber auch Teile der gefällten und verbrannten Bereiche regenerieren und verringern dadurch die Gesamtverluste.
In einem Landesbericht vom Mongolian Forestry Department (Mongolisches-Forstamt), ist Folgendes über Jurtenproduktion geschrieben:

3.10 Ger production: One less known, but nationally important, industry sector which uses sawnwood and wood-based panels is "ger" production. "Gers" are traditional Mongolian houses, where people are used to live. There are 6 factories in Mongolia producing wooden components and furniture for "ger". The biggest manufacturer produces about 1,200 "gers" and the others 300 "gers" each annually. Although the sawnwood consumption of "ger" industry is only about 3.000-4.000 cubic metres annually, the "ger" production is important to the country because it is estimated that more than half of Mongolians live in "gers". In addition, "ger" production is an excellent sample of cooperation and network of different kind of producers.

Viele Jurten werden lokal produziert, in Handarbeit oder durch kleine Familienbetriebe oder kleine Genossenschaften: der Holzverbrauch davon ist nicht bekannt.


 

© 2014 - 2019 moreforyurts | sitemap | rss | ecommerce software - powered by MyOnlineStore
Diese Website benutzt Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen
Was ist ein Cookie ? Ein Cookie ist eine kleine Textdatei , die auf Ihrem Computer gesendet wird. Wenn Sie eine Webseite besuchen Sowohl diese Website und andere Parteien können Cookies platzieren . Was sind Cookies verwendet? Diese Website verwendet Cookies , um zu verbessern. Benutzerfreundlichkeit und Performance der Website Mittels Cookies stellen wir sicher, dass Sie sind nicht immer empfangen die gleichen Informationen , wenn Sie unsere Website besuchen , oder geben . Cookies machen das Surfen im Ort so viel angenehmer. Es gibt verschiedene Arten von Cookies. Diese Website benutzt persistenten Cookies und Session- Cookies. Permanente Cookies : Ermöglicht die Website kann Ihren Wünschen eingestellt werden. Zum Beispiel, um Ihre Zustimmung zu Cookies zu erinnern. Als Ergebnis , werden Sie nicht haben, um so wiederholen Sie Zeit sparen und einfach navigieren Sie durch den Online-Shop . Ihre Einstellungen Permanente Cookies können über die Einstellungen Ihres Browsers entfernt werden. Session-Cookies : Mit einem Session-Cookie , können wir sehen , welche Teile der Website, die Sie diesen Besuch angesehen haben. Wir können daher dem Surfverhalten unserer Besucher wie möglich. Webshop anpassen Diese Cookies werden automatisch gelöscht, wenn Sie Ihren Browser schließen. Mit dem spezifischen Zweck dieser Website setzt Cookies ? Diese Website setzt Cookies aus folgenden Gründen : Einkaufswagen (funktionelle Cookie ) : Denken Sie daran, welche Produkte in Ihrem Warenkorb. Ohne diese Cookies , können Sie keine Artikel in Ihrem Warenkorb zu bestellen oder . Plätzchen- Auswahl (funktionelle Cookie ) : Denken Sie daran, dass Sie mit dem Setzen von Cookies unsere Zustimmung gegeben haben . Google Analytics ( Tracking-Cookie ) : Messen Sie, wie Sie die Website und wie Sie uns gefunden haben und Berichte in Versuch, Einblick zu gewinnen hier zu verwenden. Google AdWords ( Tracking-Cookie ) : Wir messen, wie Sie die Website und wie Sie uns gefunden zu verwenden. Wir nutzen dieses Wissen, um zu verbessern. Unsere AdWords-Kampagnen Facebook (Social Media -Cookie ): Diese Cookies ist es, "wie" unserer Facebook- Seite möglich . Diese Taste funktioniert durch Code von Facebook selbst stammt . Twitter (Social Media -Cookie ) : Dieses Cookie ist möglich, unsere Twitter-Seite verfolgen. Diese Taste funktioniert durch Code, der von Twitter selbst stammt . AddThis (Social Media -Cookie ) : Dieses Cookie ist es möglich, via Facebook , Twitter, Hyves und diversen anderen Social Media Websites unserer Inhalte zu teilen. Affiliate-Marketing (Marketing -Cookies) : Wir verwenden diese Cookies , um sie für ihren Beitrag zu den Vertriebspartnerseiten(Affiliates , wie Daisycon , Tradetracker und Cleafs ) belohnen. Bewertungsportale (Marketing -Plätzchen ) : Wir möchten von den Kunden beurteilt werden. Wir verwenden eine Überprüfung vor Ort, wie beispielsweise The Feedback Company . Diese Orte Cookies für den ordnungsgemäßen Betrieb . Wie kann ich oder Cookies löschen? Im Allgemeinen können Cookies verwaltet, bearbeitet und gelöscht werden von Ihrem Browser . Mehr Informationen ein-und ausschalten und Cookies in den Anweisungen und / oder mit der Hilfe-Funktion Ihres Browsers.